24.12.2019 > Rückblick GV und 4. Quartal 2019


Im folgenden Download informieren wir Sie über die Beschlüssen der 1. ausserordentlichen Generalversammlung der aquaregio ag. Weiter nehmen wir die Gelegenheit wahr sie gleichzeitig über zwei laufende Bauprojekte zur Erhöhung der Versorgungssicherheit bzw. zur Kompensation der wegen Spurenstoff-Messergebnissen vom Netz genommen acht Werke sowie die aktuellen Stand in der Sache «Pestizide» zu informieren.

 

Frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahrzehnt.

Download
Pressemitteilung vom 23.12.2019
aqr_30-D_Pressemt_GV2019-02_2019.12.23.p
Adobe Acrobat Dokument 248.1 KB

Was bewirkt aquaregio?


aquaregio wasser sursee-mittelland

Wasserbedarf steigt an

Der regionale Entwicklungsträger Sursee-Mittelland hat auf Basis des kantonalen Richtplans eine umfangreiche Studie zur Sicherheit unserer Trinkwasserversorgung durchgeführt. Fakt ist: Der Wasserbedarf steigt stetig an, auch bei kleinerem Pro-Kopf-Verbrauch. Gleichzeitig sind die eigenen Ressourcen in den sensiblen Gebieten rund um den Sempachersee beschränkt und die Reserven bei einer Gefahrenlage rasch erschöpft.

Versorgungssicherheit gewährleisten

Aus diesem Grund wurde zur Planung im Jahr 2016 die einfache Gesellschaft aquaregio gegründet, um Synergien zu finden und sich gegenseitig bestmöglich aushelfen zu können. Anhand der Planungsresultate beantragen 8 Gemeinden und ihre 11 Wasserversorgungen, den Verbund aquaregio umzusetzen. Die Fehlmenge von rund 25% des Spitzenbedarfs kann der Verbund zukünftig aus der Gemeinde Emmen beziehen. Ziel ist die optimale Vernetzung, um die Trink- und Brauchwasserversorgung für Generationen sicherzustellen.


Gemeinsam in die Zukunft investieren

Damit eine neu gegründete Aktiengesellschaft die Primäranlagen im Frühjahr 2019 übernehmen und die notwendigen Projekte umsetzen kann, braucht es in den jeweiligen Gemeinden die Zustimmung an der Urne, an Gemeindeversammlungen und in den Gremien der Wasserversorgungen.