31.03.2019 > aquaregio ag sucht Geschäftsleiter


Die aquaregio ag wasser sursee-mittelland ist seit dem 1.1.2019 verantwortlich für die Wasserversorgung von 40‘000 Personen in den Gebieten von Beromünster, Neudorf, Gunzwil, Schwarzenbach, Eich, Hildisrieden, Nottwil, Oberkirch, Schenkon, Sempach und Sursee. Die Gesellschaft betreibt und unterhält ein Primärsystem mit 100 Anlagen. In naher Zukunft sind zudem Ausbauten geplant um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten. Zur Umsetzung dieser anspruchsvollen Aufgabe suchen wir eine*n:

 

GESCHÄFTSLEITER*IN 70-100%

 

Sind Sie eine unternehmerisch denkende und kommunikativ starke Persönlichkeit mit politischem Feingefühl?

Suchen Sie nach einer langfristigen Herausforderung mit hoher Selbstständigkeit und zeitlicher Flexibilität?

 

Dann sind Sie bei der auqaregio ag richtig! Wir bieten einen zentralen und modernen Arbeitsort in Sursee, attraktive Arbeitsbedingungen, spannende Projekte, Verantwortung sowie die einmalige Chance ein Unternehmen mit aufzubauen. Neben einer soliden Grundausbildung in einem technischen Beruf und einer Zusatzausbildung (Bauökonom, Bauingenieur, Gebäudetechniker oder vergleichbar) ist mehrjährige Berufspraxis auf Kaderstufe erforderlich. Weiter werden Kenntnisse über Gemeinden und andere öffentlich-rechtliche Körperschaften im Kanton Luzern sowie Wasserversorgungen vorausgesetzt.

 

Interessiert?

 

Senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an: bewerbung@aquaregio.ch.

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

aquaregio ag, Herr Michael Widmer, Vizepräsident des Verwaltungsrats

Telefon 041 920 42 80

 

Bewerbungen von Stellenvermittlern werden nicht berücksichtigt.


Was bewirkt aquaregio?


aquaregio wasser sursee-mittelland

Wasserbedarf steigt an

Der regionale Entwicklungsträger Sursee-Mittelland hat auf Basis des kantonalen Richtplans eine umfangreiche Studie zur Sicherheit unserer Trinkwasserversorgung durchgeführt. Fakt ist: Der Wasserbedarf steigt stetig an, auch bei kleinerem Pro-Kopf-Verbrauch. Gleichzeitig sind die eigenen Ressourcen in den sensiblen Gebieten rund um den Sempachersee beschränkt und die Reserven bei einer Gefahrenlage rasch erschöpft.

Versorgungssicherheit gewährleisten

Aus diesem Grund wurde zur Planung im Jahr 2016 die einfache Gesellschaft aquaregio gegründet, um Synergien zu finden und sich gegenseitig bestmöglich aushelfen zu können. Anhand der Planungsresultate beantragen 8 Gemeinden und ihre 11 Wasserversorgungen, den Verbund aquaregio umzusetzen. Die Fehlmenge von rund 25% des Spitzenbedarfs kann der Verbund zukünftig aus der Gemeinde Emmen beziehen. Ziel ist die optimale Vernetzung, um die Trink- und Brauchwasserversorgung für Generationen sicherzustellen.


Gemeinsam in die Zukunft investieren

Damit eine neu gegründete Aktiengesellschaft die Primäranlagen im Frühjahr 2019 übernehmen und die notwendigen Projekte umsetzen kann, braucht es in den jeweiligen Gemeinden die Zustimmung an der Urne, an Gemeindeversammlungen und in den Gremien der Wasserversorgungen.