News

Aktuelle Publikationen zu aquaregio wasser sursee-mittelland:


31.08.2019 > Rückblick Sommer 2019

Der Hochsommer 2019, mit zwei länger anhaltenden Hitzewellen, verabschiedet sich langsam aus der Region Sempachersee Michelsamt. Die aquaregio ag wasser sursee - mittelland darf eine erste positive Bilanz ziehen. Im Allgemeinen kann festgehalten werden, dass sich die Grundwasserpegel gegenüber dem Vorjahr erholt haben und die Situation entspannter blieb als zur gleichen Zeit im 2018.

 

Versorgungsauftrag

In der zweiten Hitzeperiode Ende Juli musste eine kurzfristige Leistungsreduktion am Seewasserwerk Sempach bewältigt werden. Gleichzeitig reduzierte Rickenbach die Wasserlieferung an Gunzwil und setzte diese später ganz aus. Um, notabene mit denselben Anlagen wie bisher, in dieser Situation alle Abonnenten mit genügend Wasser versorgen zu können erfordert es, aus den Erfahrungen der Trockenheit von 2018, eine erhöhte interne Koordination untereinander. Dies bewerkstelligen wir aktuell und auch zukünftig durch vertiefte Kooperation der Brunnenmeister und die Nutzung der neuen Möglichkeiten das Trinkwasser im Ereignisfall auch einmal in die andere Richtung oder durch andere Leitungen fliessen zu lassen. So wurden, um die Ausfälle kompensieren zu können, während mehreren Tagen die untere Druckzone der Gemeinde Nottwil mit Grundwasser über Oberkirch aus Sursee / Schenkon versorgt. Gunzwil musste grossmehrheitlich mit Seewasser ab Sempach versorgt werden. Durch diese Anpassungen mussten Abonnenten mit älteren Sanitärinstallationen aus verzinkten Stahlleitungen zeitweise Trübungen im Trinkwasser in Kauf nehmen. Diese konnten durch spülen der Leitungen beseitigt werden. Abonnenten mit moderneren Installationen mit Chromstahl- und Kunststoffleitungen bleiben von diesen Effekten verschont. Die Qualitätsanforderungen an Trinkwasser blieben jederzeit vollumfänglich gewährt.

 

Am 16. August 2019, mitten in der Hauptreisezeit, unterbrach ein Leitungsbruch für mehrere Stunden die Wasserlieferung an die Autobahnraststätte Neuenkirch.

 

Projekte

Die aquaregio ag hat seit der Gründung mehrere Projekte in Bearbeitung. Aktuell laufen Baubewilligungsverfahren sowie Arbeitsvergaben für Verbindungsleitungen zwischen Neudorf und Beromünster sowie zwischen Schwarzenbach und Beromünster mit dem Ziel eines baldigen Baustarts. Für die Verbindungsleitung Sempach Sursee (Seeleitung) sowie die Verbindungleitung und das Pumpwerk Sempach Rippertschwand laufen aktuell die Beschaffungen der Planungsleistungen. Alle diese Projekte sind in einer ersten Investitionsphase budgetiert. Folgen werden in einer zweiten Phase die Verbindungsleitung Tann Blosenberg, die Erweiterung des Reservoirs Blosenberg sowie der Ausbau des Seewasserwerks Sempach. Erst mit Abschluss aller dieser Projekte ist im gesamten Versorgungsgebiet die Spitzenabdeckung sowie die Versorgungssicherheit für alle Abonnenten gewährt.

 

Schutzzonen

Weiter setzt sich die aquaregio ag laufend zum Schutz und Erhalt der Schutzzonen für die Grundwassernutzung und für die Sicherung des Grundwasserareals Zellfeld ein. Der Siedlungsdruck in der Region bringt immer wieder Nutzungskonflikte ans Tageslicht in welchen die aquaregio ag den Schutz der Trinkwasservorkommen in den Vordergrund stellt.

 

Abbauprodukte aus Fungiziden

Der Siedlungsdruck stellt jedoch nicht das einzige Risiko für die regionale Trinkwasserversorgung dar. So legte das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV diesen Sommer für mehrere Abbauprodukte aus Fungiziden neue Höchstgrenzen fest und das Thema Microplastic im Trinkwasser kam ebenfalls diesen Sommer neu auf die bereits lange Liste der Gefährdungen.

 

Trinkwasserversorgung in Notlagen (VTN)

Zur Begegnung der Risiken hat die aquaregio ag wasser sursee – mittlland einen Dienstleitungsvertrag mit den IWB Industrielen Werke Basel zur Mitbenutzung einer mobilen Wasseraufbereitungsanlage abgeschlossen und nimmt an der Vernehmlassung des Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF zur Verordnung über die Sicherstellung der Trinkwasserversorgung in Notlagen (VTN) teil.

 


20.12.2018 > aquaregio ag gegründet

An der Gründungsversammlung im Rathaus Sursee konnte am 20.12.2018 die aquaregio ag wasser sursee - mittelland im geplanten Umfang mit einem Aktienkapital von CHF 11'000'000.- gegründet werden. Sie wird per 1. Januar 2019 die Primäranlagen von 11 Wasserversorgungen übernehmen, betreiben und unterhalten sowie ihren Ausbau planen und realisieren.

 

Die prozentualen Anteile, Anzahl der Aktien (A) und die Anzahl der Verwaltungsräte (VR) verteilen sich wie folgt:

28.2% Stadt Sursee (A 3'103 / VR 4)

12.2% Wasserversorgung Oberkirch AG (A 1'345 / VR 2)

10.8% Korporation Sempach (A 1'186 / VR 2)

9.4%   Gemeinde Nottwil (A 1'034 / VR 2)

8.8%   Korporation Beromünster (A 965 / VR 1)

7.4%   Wasserversorgungsgenossenschaft Schenkon (A 818 / VR 1)

5.9%   Wasserversorgungsgenossenschaft Hildisrieden und Umgebung (A 635 / VR 1)

5.2%   Gemeinde Eich (A 568 / VR 1)

4.7%   Gemeinde Beromünster mit Wasserversorgung Schwarzenbach (A 508 / VR 1)

3.1%   Wasserversorgungsgenossenschaft Neudorf (A 338 / VR 1)

je 0.9% Gemeinden Hildisrieden, Oberkirch, Schenkon und Stadt Sempach (je A 100 / je VR 1)

0.7%   Wasserversorgungsgenossenschaft Gunzwil Dorf (A 82 / VR 1) 


10.12.2018 > Alle Entscheide zu aquaregio gefallen

In den letzten Wochen haben alle zukünftigen Aktionäre der aquaregio ag (in Gründung) über den Beitritt zum Trinkwasserverbund befunden. Als letzter Entscheid war die ausserordentliche Generalversammlung der Wasserversorgungsgenossenschaft Neudorf auf den 10. Dezember 2018 angesetzt. Es freut uns, Ihnen auch aus Neudorf das klare Bekenntnis (Resultat 35 Ja / 9 Nein / 6 Enthaltungen) zu aquaregio ag mitzuteilen.

 

Somit haben alle zukünftigen 15 Partner über den Beitritt zu aquaregio befunden und alle haben dem Beitritt zum neuen Primärversorger zugestimmt.


02.12.2018 > Vier weitere Entscheide zu aquaregio

Eine weitere höchst erfreuliche Woche für die aquaregio ag (in Gründung) endet mit folgenden vier weiteren zustimmenden Beschlüssen zum Beitritt in den Trinkwasserverbund:

26.11.2018     Gemeinde Hildisrieden

27.11.2018     Gemeinde Beromünster mit Wasserversorgung Schwarzenbach

28.11.2018     Gemeinde Eich

29.11.2018     Wasserversorgung Gunzwil

 

Aktuelle haben bis heute 14 der zukünftigen 15 Partner über den Beitritt zu aquaregio befunden und alle haben dem Beitritt zum neuen Primärversorger zugestimmt.

 

Offen bleibt:

10.12.2018     Wasserversorgung Neudorf


25.11.2018 > Sursee sagt mit 89.7% JA zu aquaregio

An der Urnenabstimmung vom 25. November 2018 haben sich die Stimmberechtigten der Stadt Sursee mit 2'989 Ja gegenüber von 345 Nein und somit mit Ja Stimmenanteil 89.7% klar zum Beitritt in den neuen Trinkwasserverbund und für die Gründung der aquaregio ag ausgesprochen. Das klare Ja umfasst die Zustimmung zu den Statuten, dem  Aktionärsbindungsvertrag sowie dem Sacheinlage- und Sachübernahmevertrag und alle weiteren Gründungsdokumente.

 

Aktuelle haben 10 der zukünftigen 15 Partner über den Beitritt zu aquaregio befunden und alle haben dem Beitritt zum neuen Primärversorger zugestimmt.

 

Es sind dies:

17.10.2018     Wasserversorgungsgenossenschaft Schenkon und Gemeinderat Schenkon

04.11.2018     Korporation Beromünster

14.11.2018     Wasserversorgungs-Genossenschaft Hildisrieden und Umgebung

16.11.2018     Wasserversorgung Oberkirch AG und Gemeinderat Oberkirch

19.11.2018     Korporation der Stadt Sempach und Stadtrat Sempach

22.11.2018     Gemeinde Nottwil

25.11.2018     Stadt Sursee

 

Die 10 aufgeführten Partner zeichnen gemeinsam 85.4% der Anteile der aquaregio ag (in Gründung).
Somit sollte der Gründung vom 20. Dezember 2018 nichts mehr im Wege stehen.


22.11.2018 > Nottwil stimmt aquaregio zu

In Nottwil hat die Gemeindeversammlung vom 22.11.2018 dem Beitritt zur aquaregio ag wasser sursee-mittlland (in Gründung), den Statuten, dem  Aktionärsbindungsvertrag sowie dem Sacheinlage- und Sachübernahmevertrag mit grossem Mehr bei 370 Anwesenden mit nur 2 Gegenstimmen souverän zugestimmt.

 

Aktuelle haben bis heute 9 der zukünftigen 15 Partner über den Beitritt zu aquaregio befunden und alle haben dem Beitritt zur aquaregio ag wasser sursee-mittelland (in Gründung), den Statuten, dem Aktionärsbindungsvertrag sowie dem Sacheinlage- und Sachübernahmevertrag zugestimmt.

 

Es sind dies:

17.10.2018  Wasserversorgungsgenossenschaft Schenkon und Gemeinderat Schenkon

04.11.2018  Korporation Beromünster

14.11.2018  Wasserversorgungs-Genossenschaft Hildisrieden und Umgebung

16.11.2018  Wasserversorgung Oberkirch AG und Gemeinderat Oberkirch

19.11.2018  Korporation der Stadt Sempach und Stadtrat Sempach

22.11.2018  Gemeinde Nottwil


19.11.2018 > Sempach stimmt aquaregio zu

Entsprechend dem Abstimmungsresultat mit 86 Ja zu 3 Nein ohne Enthaltungen an Korporationsgemeindeversammlung der Stadt Sempach vom 19.11.2018 sowie gemäss Protokollauszug des Stadtrats von Sempach vom 22.11.2018 auch alle politischen Entscheide zu aquaregio in Sempach gefallen.

 

Aktuelle haben bis heute 8 der zukünftigen 15 Partner über den Beitritt zu aquaregio befunden und alle haben dem Beitritt zur aquaregio ag wasser sursee-mittelland (in Gründung), den Statuten, dem Aktionärsbindungsvertrag sowie dem Sacheinlage- und Sachübernahmevertrag zugestimmt.

 


16.11.2018 > Oberkirch stimmt aquaregio zu

Gemäss Mitteilung der Wasserversorgung Oberkirch AG und des Gemeinderats Oberkirch ist die Gemeinde Oberkirch die zweite Gemeinde, die alle notwendigen Entscheidungen zum Beitritt in den neuen Primärversorger getroffen hat. Der Entscheid der Wasserversorgung Oberkirch AG viel unter Applaus an der ausserordentlichen GV vom 16.11.2018

 


14.11.2018 > WV Hildisrieden stimmt aquaregio zu

Gemäss Mitteilung der Wasserversorgungs-Genossenschaft Hildisrieden und Umgebung hat ihre Generalversammlung vom 14.11.2018 dem Beitritt zur aquaregio ag wasser sursee-mittlland (in Gründung), den Statuten, dem  Aktionärsbindungsvertrag sowie dem Sacheinlage- und Sachübernahmevertrag einstimmig zugestimmt.

 

Damit hat ein dritter Partner, nachdem wir am 18. Oktober 2018 bereits die Zustimmung der Wasserversorgungsgenossenschaft sowie die Gemeinde Schenkon und am 4. November 2018 die mit 97% Ja-Stimmen klare Annahme an der Urnenabstimmung der Korporation Beromünster bekannt geben durften, den politischen Beschluss zum Beitritt in den neuen Primärversorger getroffen.

 


04.11.2018 > Korporation Beromünster sagt JA

Gemäss Publikation auf der Homepage der Korporation Beromünster hat die heutige Urnenabstimmung dem Beitritt zur aquaregio ag wasser sursee-mittlland (in Gründung), den Statuten, dem Aktionärsbindungsvertrag sowie dem Sacheinlage- und Sachübernahmevertrag mit über 97% bei einer Stimmbeteiligung von über 76% klar zugestimmt.

 

Damit hat ein weiterer Partner, nachdem wir am 18. Oktober 2018 bereits die Zustimmung der Wasserversorgungsgenossenschaft sowie die Gemeinde Schenkon bekannt geben durften, den politischen Beschluss zum Beitritt in den neuen Primärversorger getroffen.

 

Wir danken allen Beteiligten für diese ersten positiven Beschlüsse.

 


17.10.2018 > Schenkon stimmt aquaregio zu

Gemäss Mitteilung der Gemeinde Schenkon hat die Wasserversorgungsgenossenschaft Schenkon (zukünftig «WGS» genannt) an ihrer ausserordentlichen Generalversammlung vom 17. Oktober 2018 dem Beitritt zur aquaregio ag wasser sursee-mittlland (in Gründung), den Statuten, dem Aktionärsbindungsvertrag sowie dem Sacheinlage- und Sachübernahmevertrag zugestimmt.

 

Bereits vorgängig hat der Gemeinderat von Schenkon die Aktienkapitaleinlage von CHF 100‘000.- sowie die Zustimmung zur Gründung der aquaregio ag wasser sursee-mittelland vom 20. Dezember 2018, beides unter Vorbehalt des Resultates durch die «WGS», beschlossen.

 

Damit hat die Gemeinde Schenkon als erste Gemeinde im Herz unserer «Aqua – Region» alle notwendigen Entscheidungen zum Beitritt in den neuen Primärversorger getroffen. 


20.09.2018 > Publireportage

Download
Publireportage SurseerWoche 20.09.2018 zum Anschluss der Region ans Wasserschloss der Zentralschweiz
aquaregio_def_Publirep_2018.09.20.pdf
Adobe Acrobat Dokument 733.6 KB

13.09.2018 > Vertrag unterzeichnet

Trinkwasserversorgung für Region Sursee-Mittelland gesichert

Der Wasserverbund aquaregio wasser sursee mittelland will Wasser aus Emmen beziehen, um die Versorgungssicherheit in der Region rund um den Sempachersee zu gewährleisten. Bei der Gemeinde Emmen stiess dieses Vorhaben auf offene Ohren. Mit der Vertragsunterzeichnung haben die beiden Partner nun Nägel mit Köpfen gemacht. "Damit erhalten wir Anschluss an das Wasserschloss der Zentral-Schweiz", sagt ein sichtlich erfreuter Sacha Heller, Präsident von aquaregio wasser sursee mittelland (nachfolgend aquaregio). "Durch die Kooperation mit der Gemeinde Emmen können wir unserer Bevölkerung künftig qualitativ hochwertiges Trinkwasser in gesicherten Mengen anbieten", fügt er an. Künftig wird eine 16 Kilometer lange Transportleitung das Wasser vom bestehenden Reservoir Rippertschwand der Wasserversorgung Emmen über Sempach bis Sursee fördern. Laut Vertrag wird aquaregio so bis zu 5000 Kubikmeter Wasser pro  Tag aus Emmen beziehen, um die Versorgungssicherheit in der Region um den Sempachersee zu erhöhen und den Spitzenbedarf abzudecken. Der Bezug aus Emmen deckt künftig rund ¼ des gesamten Bedarfes der Region um den Sempachersee. Die restlichen ¾ werden wie bis anhin aus den bestehenden Ressourcen Seewasser, Grundwasser und Quellen gefördert. "Das ist nötig", erklärt Heller, "weil die

bestehenden Ressourcen rund um das ökologisch sensible Einzugsgebiet des Sempachersees beschränkt sind und keinen weiteren Ausbau ermöglichen. 

 

Förderung der regionalen Zusammenarbeit

Mit der Vertragsunterzeichnung habe man nun die nötige Sicherheit, um die Planung der Leitungen definitiv anzugehen, führt Heller aus. Auch seitens der Gemeinde Emmen zeigt man sich erfreut über die Vereinbarung. "Das ist ein starkes Zeichen für die regionale Zusammenarbeit", betont Gemeindepräsident Rolf Born, der von einer klassischen Win-Win-Situation spricht: "Wir profitieren ebenfalls davon, da wir im Notfall ebenfalls Wasser durch den neuen Anschluss beziehen könnten." 

 

Wasserlieferung ab 2021

Bis Ende Jahr soll die aquaregio in eine Aktiengesellschaft überführt werden. Dazu stehen in den beteiligten Gemeinden und Wasserversorgungen in den kommenden Wochen diverse Abstimmungen an. Die aquaregio AG wird sich danach im 2019 prioritär der Detailprojektierung für den Anschluss am Versorgungsnetz der Gemeinde Emmen widmen. 2020 soll mit dem Bau der Transportleitungen begonnen werden, damit ab 2021 Wasser aus Emmen ins Surental fliesst. 

Download
Medienmitteilung Zur Vertragsunterzeichnung für den Anschluss der Region ans Wasserschloss der Zentralschweiz
MM Vertragsunterzeichnung_aquaregio.pdf
Adobe Acrobat Dokument 274.6 KB

07.08.2018 > Aktueller Aufruf

Anhand der bereits länger anhaltenden meteorologischen Situation verbunden mit Hitze und Trockenheit haben wir mit unseren Partnern die Daten der aktuellen Grundwasserstände und Quellschüttungen sowie Pegelstände in den Dargeboten detailliert ausgetauscht und dabei als Vorsichtsmassnahme die Lage der Spitzenabdeckung und der Versorgungssicherheit für die kommenden Tage überprüft.

 

Die Grundwasserstände sind so tief wie noch nie seit Beginn der elektronischen Aufzeichnung im Jahre 1988 und auch die Quellerträge und Pegelstände sind zurückgegangen. Dies bei gleichzeitig steigendem Prokopfverbrauch. Die Prognosewerte erhärten sich. Somit gelten auch im Planungsperimeter von aquaregio vorhersehbar angespannte aber durchgehend gewährleistete Versorgungsverhältnisse.

 

Um die Spanne zwischen Verfügbarkeit und Verbrauch nicht weiter auseinander gehen zu lassen haben sich unsere Partner im Versorgungsperimeter von aquaregio zum folgenden gemeinsamen Aufruf zum Wassersparen an die Bevölkerung geeinigt.

Wir danken den Wasserversorgungen für den vorsichtigen und vorausschauenden Umgang im Zusammenhang mit der Bereitstellung des Grundnahrungsmittels Nummer 1: unserem "Trinkwasser" und Ihren Mitarbeitern für die täglich erbrachten Leistungen.

Download
Trockenes Wetter - Sparsamer Umgang mit Trinkwasser!
Pressemitteilung vom 7. August 2018
aquaregio_pressemitteilung_20180807.pdf
Adobe Acrobat Dokument 170.7 KB

Testimonial

aquaregio steht!

 

"Weil dank Synergien auch die Kosten für Mehrleistungen konstant bleiben."

sagt Marcel Morf Gemeinderat Ressort Bau der Gemeinde Nottwil

aquaregio steht!

 

"Weil aquaregio alle Dienstleistungen jederzeit professionell anbieten kann."

sagt Mary Sidler Stadträtin Stadt Sempach Ressort Bau

aquaregio steht!

 

"Weil die, die in der Region für die Wasserversorgung verantwortlich sind, von aquaregio überzeugt sind."

sagt Sacha Heller Präsident der Geschäftsleitung der einfachen Gesellschaft aquaregio wasser sursee-mittelland


Drucksachen

Download
Flyer aquaregio
Informationsflyer von aquaregio wasser sursee-mittelland
180629_rz_Aquaregio_flyer-A5.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.0 MB